Zoom H4N vs. Zoom H6 und ein Sony M10
1

Zoom H4N vs. Zoom H6 und ein Sony M10

IMG_0382

Nachdem Ich relativ unzufrieden mit dem Signal To Noise Ratio des Zoom H4N bin, teste ich den neuen Zoom H6 gegen den alten Zoom H4N. Ich habe mich lange nicht mehr intensiv mit dem Thema Handheld Recorder auseinander gesetzt und der H4N war damals ein eher “un-recherchierter”- Einkauf. Ein Freund hatte diesen auch und ich fand das Teil eigentlich ganz nett.

Da ich den H6 allerdings nicht mehr wirklich in die Kategorie der Hosentaschen-Recorder stecken würde, machte ich mich gleich noch auf die Suche nach etwas mobilerem. Ich brauche eigentlich die Preamps nicht und will lieber ein Gerät haben, welches ich mit mir herum tragen kann. Eine möglichst lange Stand-By Zeit ist hier natürlich immer gewünscht. Drum habe ich mich nach einigen Lesen und Hören für den Sony M10 entschlossen.

Nun aber zurück zum Test:

nach einigen Infos und einem kurzen Austausch (Danke an Emil Klotsch) bin ich im Test folgendermaßen vor gegangen.

Zur Kalibrierung der Recorder welches ein  ordentliches Level Matching voraus setzt, spielte ich über Pro Tools Rosa Rauschen über meine Abhöre aus. Da ich leider keinen Schallpegel Messer habe, verwendete ich die “Decibel” app für das iPhone um an der Abhörposition einen maximalen Pegel von 80dB zu bekommen.

IMG_9225

Nun Kalibrierte ich die Recorder auf einen Maximalwert von -12dB.

Leider hat der Zoom H4N so wenig Verstärkungsreserven, dass er es nicht auf die -6 dB schaffte.

Der Test hat keinen Ansproch auf Vollständigkeit und ist nicht zu 100% Wissenschaftlich. Als Testkriterium dienten mir vor allen Dingen das Eigenrauschen der Internen Mikrofone und der Preamps.

 

Alles weiter liegt an euren Ohren. Viel Spass beim hören und vergleichen. Ich persönlich werde den Sony M10 behalten.

 

Referenz: Pink Noise 80dB

Maximal Gain -12 dB
H6 Interne Mikrofone = Gain 6 (von 10)
H6 Røde Nt1A = Gain 6 (von 10)

H4N Interne Mikrofone = Gain 80% (von 100%)
H4N Røde Nt1A = Gain 67 % (von 100%)

Sony pcm m10 interne Mikrofone = Gain 3 (von 10)
Sony pcm m10 Nt1A = nicht möglich da keine XLR eingänge

 

About Andreas Usenbenz

Sounddesigner, Audio Artist, Music Producer, Audio Engineer, Recordist and passionated Audiophile.

One Response

  1. Thanks so much for posting! It would be phenomenal if you could do a test of the external pre-amps as well.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>